ALF ATOR

Male­rei
Porträt Alf Ator "alf denkt"

Kurzporträt

  • 1.8.1966 gebo­ren in Schwe­rin, bürger­li­cher Name: Alex­an­der Thomas
  • Vater Bild­hauer, Mutter Lehrerin
  • Schule bis zum Abitur, danach keine weitere Ausbil­dung, Tage­löh­ner, Vagabund
  • 1994 Grün­dung der Band Knorkator
  • 2001 Erstes Buch mit Comics, Gedich­ten und Kurzgeschichten
  • 2005 Beginn einer inten­si­ven Malphase
  • 2006–2008 Ausstel­lun­gen von Gemäl­den in Berlin und Spanien
  • 2007–2016 Monat­li­che Kolumne im Köpe­ni­cker Maulbeerblatt
  • 2008 Profi­lie­rung mit kaba­ret­tis­ti­schem Soloprogramm
  • 2015 Beginn einer zwei­ten inten­si­ven Malphase

"Ja, wir Künst­ler reißen gerne das Maul auf, wenn es um Gerech­tig­keit, Frie­den und Umwelt­schutz geht. Aber wo kommen die Unmen­gen an Ölfar­ben her, die gerade in der moder­nen Male­rei in dicken Schich­ten auf unzäh­lige Lein­wände gespach­telt werden? Ich sag es Euch: Fracking und erbit­terte Ressour­cen­kriege! Und die Lein­wände! Wissen wir, unter welchen Bedin­gun­gen sie gewebt werden? Wo? Und von wem? Und die Rahmen! Wie viele Bäume werden abge­holzt, nur damit der Betrach­ter weiß, wo die Tapete anfängt! Dabei gibt es doch wirk­lich schon genug Gemälde auf der Welt! Aber­mil­lio­nen lang­wei­lige Schin­ken verstau­ben in den Kellern der Museen, über den Sofas der Groß­müt­ter und in den Grab­bel­kis­ten der Floh­märkte! Und weil verständ­li­cher­weise niemand sein Wohn­zim­mer mit altem Kitsch verschan­deln will, werden immer neue Bilder gemalt, und das Fracking, die Kriege, das Abhol­zen des Regen­wal­des und die Ausbeu­tung gehen weiter.

Doch ALF ATOR weiß einen Ausweg! Er kauft die ganzen alten, öden, unge­lieb­ten Land­schafts­ge­mälde auf und VOLLENDET sie, indem er das hinzu­fügt, was ihnen bisher fehlte, um wirk­lich groß­ar­tige Kunst zu sein: einen ALF ATOR!

Wenige Gramm Farbe, geschickt aufge­tra­gen durch des Meis­ters Hand reichen aus, und schon wird das Bild leben­dig, beginnt die eben noch lang­wei­lige Gebirgs­land­schaft eine Geschichte zu erzäh­len! Und das Beste: Auch du kannst einen echten ATOR an der Wand haben. Denn da der Meis­ter kein ganzes Bild malen muss, ist es auch gar nicht so teuer … NOCH nicht!"

Kontakt & Plattformen

Galerie

"Alf Ator mit Stock am windigen Ufer", 80x64 cm (mit Rahmen)
"Alf Ator mit Stock am windigen Ufer", 80x64 cm (mit Rahmen)
35 | Alf Ator "Alf Ator musiziert am Wanderweg", 2018, Übermalung, mit Rahmen 40x50 cm | EG 100 € (inkl. Rahmen)
Alf Ator
"Alf Ator musiziert am Wanderweg", 2018, Übermalung, 40x50 cm (mR)
"Alf Ator ärgert ein Boot", 69x64 cm (mit Rahmen)
"Alf Ator ärgert ein Boot", 69x64 cm (mit Rahmen)

Archiv - Teilnahmen an den offenen Ateliers

Offene Ateliers 2018
Sa 09. Juni | 13–19 Uhr / So 10. Juni | 13–18 Uhr
Sommer­ate­lier Ahorn­al­lee 14 (Hof)
Hier auch Veran­stal­tung: Sams­tag, 9.6. und Sonn­tag, 10.6. jeweils 15 + 17 Uhr: Kleine Lesung mit Alf Ator

Scroll to Top

Kurzübersicht Teilnehmer

Offene Ateliers 2019 | 15. + 16. Juni

blauer Punkt-offene Ateliers Friedrichshagen Logo-500
ZeitGalerie

"KUNSTMOMENT"

5 Berli­ner Künst­le­rin­nen – Male­rei, Grafik, Zeich­nun­gen und Collagen

JAN RISTAU

Holz- und Metall­skulp­tu­ren, abstrakte Malerei